Das Allmers-Haus in Rechtenfleth

Nach seiner großen Italien-Reise ließ Allmers seit 1860 sein Haus und seinen Garten mit Hilfe seiner Künstlerfreunde neu gestalten. Der Wohnteil des Bauerngehöfts wurde aufgestockt und mit einem Stufengiebel versehen. Den Fassadenschmuck besorgte sein Bremer Freund, der Bildhauer Diedrich Kropp. Im Inneren schuf Allmers als Spiegel seiner Weltsicht und seines Schaffens übereinander liegend ein römisches Zimmer und den sog. 'Marschensaal'. Während der von Arthur Fitger ausgemalte Antikensaal der Aufstellung seiner Sammlung von Abgüssen der klassischen Bildhauerei diente, ließ Allmers den darüber liegenden Saal von Heinrich von Dörnberg, Erwin Küsthardt (nach Vorlage Otto Knilles), Hugo Händler und Arthur Fitger mit Gemälden zur deutschen Kulturgeschichte ausstatten. Der sechsteilige Marschenfries von Heinrich von Dörnberg macht das Allmers-Haus zu einem Geschichtsschrein der Landschaften an der deutschen Nordseeküste. Zugleich stellt er die regionale Geschichte in einen bildlichen Zusammenhang mit dem gemeinsamen Erinnerungsschatz der deutschen Nation. Mit dem Umbau seines Hauses verfolgte Allmers die Absicht, seiner Heimat einen künstlerisch-historischen Bildungsort zu schaffen. Dadurch wurde es schon zu Allmers' Lebzeiten zu einem der ersten öffentlichen Museen zwischen Elbe und Weser.

Eigentümer des Hauses ist seit 1988 der Landkreis Cuxhaven, der sich 2008 aus der musealen Betreuung zurückzog. Aus diesem Grund sind die regulären Öffnungszeiten stark eingeschränkt. 

 

Das Allmers-Haus, Mittelstr. 1, 27628 Hagen im Bremischen, Ortsteil Rechtenfleth, wird regulär an den Sonntagen des Sommerhalbjahres (Mai-Oktober)  von 13:00 bis 17:00 Uhr von ehrenamtlichen Helfern für Besucher geöffnet. Besuche von größeren Gruppen an den Sonntagen bitte per email:  besuch[at]hermann-allmers.de oder telefonisch unter (04702) 810 rechtzeitig anmelden.

 

Anderthalbstündige geschichtliche Führungen durch Haus und Garten des Dichters können ab 2017 ganzjährig auch für kleine Gruppen ab vier Personen unter der Woche nach vorheriger telefonischer Terminabsprache unter (04702) 5101 Hardy Köhler angeboten werden. Kaffeetafeln im Museum oder im Garten sind leider nicht möglich. Eine örtliche Gastronomie befindet sich etwa 200 Meter entfernt .

 

Radio Bremen hat in  "Buten un Binnen" vom 06. August 2015 einen kleinen Fernsehbeitrag zum Allmers-Haus in Rechtenfleth gesendet. Bitte schauen Sie ihn sich hier an.


Impressionen aus Rechtenfleth sehen Sie hier